Heinke Böhnert hat in diesem Bild ein Stück Segel von Boris Herrmanns Yacht Seaexplorer eingearbeitet

Segelbilder von Heinke Böhnert, bald signiert von Boris Herrmann, der große Chancen hat, die Vendée Globe zu gewinnen.

Freunde der Kunst und des Segelns aufgepasst!

Gibt es bald Bilder signiert von Boris Herrmann?

Hamburg – Es ist eine Art Wette, die so gut bei den Segelfreunden da draußen angekommen ist, dass selbst die Künstlerin Heinke Böhnert einen Tag danach fast sprachlos ist: „Ich bin ganz platt, dass allein auf Instagram 2000 Menschen getippt haben, wann Boris Herrmann genau am Zielort in Südfrankreich einlaufen wird. Und mehr als 2800 Menschen haben dabei mein Bild gelikt!“, freut sich die bekannte Segelbildmalerin.

So viel Aufmerksamkeit ist selbst die Hamburgerin, die in den großen Galerien dieser Welt ausgestellt wird, nicht gewohnt. Aber ihre Idee ist ja auch genial: Sie hat während der Vendée Globe – sie ist am 8. November 2020 in Les Sables-d’Olonne gestartet und ist die härteste Regatta der Welt – eine Collage angefertigt, in der ein Stück vom Originalsegel der Seaexplorer zu sehen ist. Mit dieser Yacht nimmt Boris Herrmann gerade an der Vendée Globe teil. Und wie es aussieht, hat der sympathische Hamburger sogar beste Chancen, dieses Rennen zu gewinnen. Eine echte Sensation!

Die Collage als Siegprämie

Zurück zur Wette: Wer den besten Tipp abgegeben hat, – viele wetten auf den Einlauf von Boris mit der Seaexplorer am 27. Januar in Les Sables-d’Olonne – bekommt die Collage von Heinke Böhnert als Siegprämie überreicht.

Die Malerin überlegt jetzt, im Nachgang zu dieser Aktion, eine Serie von ähnlichen Segelbildern anzufertigen – wieder als Collage mit dem Originalsegeltuch der Seaexplorer. „Vielleicht ergibt sich ja sogar die Chance, dass Boris diese Bilder signiert“, sagt Heinke Böhnert.

 „My Ocean Challenge“ fördern

Die Chancen dafür stehen gut, denn zehn Prozent vom Erlös jedes ihrer verkauften Bilder spendet Heinke Böhnert schon jetzt dem Kinder- und Jugend-Bildungsprogramm, das Boris Herrmann und seine Frau Birte Lorenzen (vor der Geburt ihrer Tochter Kunst- und Mathematiklehrerin) 2018 gegründet haben – und für das Boris Herrmann und sein Team Malizia auch auf der Vendée Globe in großen Lettern auf dem Segel der Seaexplorer wirbt: „My Ocean Challenge“.

Ein Teil des Erlöses fließt ins Programm

Dabei handelt es sich um ein Programm, bei dem die Kinder dieser Welt für den Klimaschutz und den Schutz der Weltmeere begeistert beziehungsweise sensibilisiert werden. Erst vor Kurzem hat Heinke Böhnert übrigens erfahren, dass sie mit ihrer Kunst aktuell der größte Sponsor dieses Programms ist. „Auch das hätte ich nicht gedacht!“, freut sie sich. Es erfüllt sie sichtlich mit Stolz!

Wer ein Bild von Heinke Böhnert kauft, erwirbt also nicht nur ein Unikat, sondern tut sogar noch etwas Gutes für den Klimaschutz! Es ist wirklich zu wünschen, dass die Hamburgerin noch viele gute Gründe haben wird, sich über die Wirkung ihrer Kunst zu freuen.

Wie schön, wenn Sie diesen Beitrag teilen!