• Dschungel 3.0 - Hersteller: Rasch

    © Copyright 2022 Deutsches Tapeten-Institut GmbH –

  • Artsy Hersteller Hohenberger

    Artsy ; Hersteller Hohenberger

    Tapentrends Artsy - Motiv von Paul Gauguin; Hersteller: Hohenberger
  • Land of Illusion Beton - Hersteller: Wall Art

    © Copyright 2022 Deutsches Tapeten-Institut GmbH –

    Tapetentrend Land of Illusion: Beton; Hersteller: Wall Art
  • Gartenliebe -Apple Bloom; Hersteller: Komar

    © Copyright 2022 Deutsches Tapeten-Institut GmbH –

    Tapentrend Gartenliebe - Apple Bloom von Hersteller Komar

Artsy, Gartenliebe und natürlicher Luxus

Tapetentrends 2022: Kleb’ Dir einen Gauguin an die Wand!

Düsseldorf – Das Vogelgezwitscher und der aufkeimende Frühling machen so richtig Lust auf Farben, Blumen und Veränderung, nicht wahr? Genug von dem Grau der vergangenen Wochen und Monate! Außerdem braucht es mal einen Tapetenwechsel im wahrsten Sinne des Wortes nach den vielen teils erzwungenen Stunden in den eigenen vier Wänden (Stichwort: Pandemie) und im Homeoffice. Zeit also, neue Akzente in unserem Zuhause zu setzen!

Drei Trends, zwei Dauerbrenner

Wie gut, dass das Deutsche Tapeteninstitut, Sprachrohr des deutschen Verbandes der Deutschen Tapetenindustrie, in diesen Tagen mit Fotos von Herstellern und Beschreibungen zu den drei neuen Trends aufwartet, um uns Lust auf frischen Wind zu machen. Übrigens: Tapeten mit Dschungelmotiven und solche, die eine Illusion vorgaukeln (Beton- und Holzoptik etc.), zählen weiterhin zu den Dauerbrennern!

Kunst an der Wand

ARTSY: In diesem Begriff versteckt sich bereits das Wort „Art“ – und das steht für Kunst. Tatsächlich ist mit diesem Trend die Chance gegeben, sich einen eigenen Paul Gauguin nach Hause zu holen! Ein französischer Maler, der vor allem mit seinen Gemälden von der Südsee bekannt wurde.
Mit Artsy werden die Wände zur „Experimentier- und Ausstellungsfläche“, wie es heißt. Jedem ist es natürlich freigestellt, wie man die Tapete einsetzen möchte, ob nun als „exklusiver Solist“, der für sich steht und alle Blicke einfängt oder integriert in bunte und kreative Tapetendessins. Farblich und gestalterisch ist alles erlaubt – auch Mustermixe!
Allerdings sei hier an die Worte der Hamburger Wohnpsychologin Erika Mierow erinnert: Besser nicht alle Wände bunt gestalten oder zumindest fein aufeinander abgestimmt. In Räumen sollte man zur Ruhe kommen können und sich langfristig wohl fühlen…

Flora und Fauna ziehen ein

GARTENLIEBE:  Bei diesem zweiten großen Trend geht es um die heimische Flora und Fauna. Je digitaler unsere Welt wird, je mehr wir vor dem Bildschirm sitzen, umso größer wird die Sehnsucht nach Natur, Grün und handwerklicher Arbeit – haben sich die Designer gedacht. Und recht haben sie!  Auf den Wänden blicken wir deshalb auf Vergissmeinnicht, Tulpen, Rosen und Hortensien und stellen uns vor, wie Amseln, Drosseln, Fink und Star fröhlich dazu zwitschern.

Akzente in Pastell-, Weiß und Gold

NATÜRLICHER LUXUS:  Bei diesem Trend wird die Freude an haptisch ansprechender Handwerkskunst erkennbar. „Wichtig ist hier auch die haptisch angenehme Oberfläche, die nicht nur nach Bouclé, Strick oder Wiener Geflecht aussieht, sondern sich auch so anfühlt“, heißt es bei den Experten des Deutschen Tapeteninstituts. Tatsächlich wirkt alles sehr hochwertig, weniger bunt und schrill.  Es überwiegen pastellige Kolorits, warme Weißtöne, matte Goldtöne – überhaupt werden Akzente gern auch durch Glanzeffekte gesetzt.

Wer keine Lust aufs Tapezieren hat – auch kein Problem. Auf StilDate findet man viele Möglichkeiten, sich sein Zuhause auch mit Stoffen, Bildern und Kunst individuell und ganz im eigenen Stil zu gestalten. Viel Freude beim StilDaten….

© Copyright 2022 Deutsches Tapeten-Institut GmbH

Wie schön, wenn Du diesen Beitrag teilst!